Der Zug Check | Reportage für Kinder | Checker Can

0100011 Untertitelung: BR 2012 (Titelsong) – Achtung! Hier kommt Checker Can Das ist Can, Checker Can Yes, he can, unser man Der, der immer fragt Der, der alles wagt Der, der kombiniert und auch mal spioniert! Das ist Can, Checker Can Yes, he can, unser man Der mit Tieren spricht Der, der türkisch isst Der kein Schisser ist und der hält, was er verspricht! Das ist Can, Checker Can Hey Leute, heute geht’s um Züge * Pfeifen * Züge gibt es viele verschiedene Für die Stadt: die U-Bahn oder Straßenbahn Von der Stadt aufs Land kommt man mit der S-Bahn oder Regionalbahn Züge sind wichtige Transportmittel Die ersten Züge wurden von Pferden gezogen Dann kam die Erfindung der Dampflok So konnten Menschen und Dinge transportiert werden Die erste Eisenbahn in Deutschland fuhr 40 km/h Mit 300 km/h gehört der ICE zu den schnellsten Zügen der Welt Ich treffe einen ICE-Lokführer, schau die Technik der schnellen Züge an und wie die ersten Loks funktionierten: die Dampfloks Und jetzt: die Check-Liste Wo sind nur wieder meine Fragen? Hier vielleicht? An meiner Wand? Nein Hey, der Zug hat meine Fragen! Bleib stehen! Das check ich für euch Los geht’s am Bahnhof Hier in München steigen täglich ca 350.000 Menschen ein, aus oder um Ich kauf mir lieber noch schnell eine Fahrkarte Quatsch Ich fahr doch gar nicht weg Achtung, ich suche Ludwig, den Lokomotivführer Hat den jemand gesehen? Laut Fahrplan müsste Ludwig schon am Gleis sein Ach, da ist er ja. Hey, Ludwig Hallo, Can Und da kommt Ludwigs Kollege mit unserem Zug Pünktlich zum Schichtwechsel Ich begrüß mal die Fahrgäste Herzlich willkommen in München Mit 23 ist Ludwig einer der jüngsten ICE-Lokführer in Deutschland Ich klär gleich die erste Frage Dein Arbeitsplatz? Ja Was passiert, wenn ich einen Hebel drück? Nix. Du musst erst den Führerstand aktivieren Du musst den roten Schalter auf “V” legen. Das heißt “vorwärts” * Computerstimme * Was war das? Der Zug redet mit dir Er sagt, dass alles funktioniert Ein Bordcomputer? Ja. Der fährt sich jetzt hoch Ein Lenkrad hast du nicht Musst du nichts machen außer vorwärts und rückwärts? Ich muss Gas geben, bremsen und alle 30 Sekunden unten eine Taste drücken Die große in der Mitte? Ja Da musst du immer draufdrücken? Ja. Ansonsten könnte der Zug einfach weiterfahren, z.B. wenn mir schlecht werden würde Wenn der Lokführer einschläft oder auf Toilette geht, würde der Zug nicht weiterfahren? Richtig Weil dann niemand den Schalter drückt Das muss einem in Fleisch und Blut übergehen Ja, man merkt das gar nicht mehr Ich bewege auch zu Hause den Fuß Du sitzt beim Essen und bewegst alle 30 Sekunden deinen Fuß Wie schnell fährt der Zug? 300 km/h Bist du schon so schnell gefahren? Ja Ist die Strecke zu kurvig, darf Ludwig nicht so viel Gas geben Nur auf sog. Hochgeschwindigkeits- Strecken kann er 300 km/h fahren Z.B. zwischen Ingolstadt und Nürnberg Hier wurden Tunnel und Brücken gebaut, damit die Strecke gerade ist Wie schnell Ludwig fährt, sieht er am Tacho. Wie beim Auto Zum Bremsen hat er den Hebel Gas gibt er mit der linken Hand

Hier sieht man den Fahrplan für die Lokführer Dort steht z.B., wie schnell man fahren darf, wo man gerade ist Das ist ja wie ein Navi und ein Fahrplan in einem Es steht auch drin, wie schnell du fahren darfst? Ja. Daneben stehen die Kilometer Hier steht 0,0 Und 40 km/h darfst du fahren bis 0,8 Genau Zwischendurch hast du immer langsame Stellen Wo darfst du nur 40 km/h fahren? In den Weichen Beim Autofahren darf man die Kurven auch nicht so schnell fahren Er sorgt dafür, dass der Zug pünktlich ist und mit dem richtigen Tempo fährt Alle 30 Sekunden drückt er eine Sicherheitstaste, sonst bleibt der Zug stehen In Deutschland sind jeden Tag ca. 30.000 Züge unterwegs Damit die ankommen, wo sie hinsollen, gibt es ein 34.000 km langes Schienennetz Das ist fast so lang wie der Erd-Umfang Es gibt über 70.000 Weichen und Kreuzungen Die müssen ständig überwacht werden, damit keine Züge zusammenstoßen Die Weichen werden per Computer gestellt Signallichter sagen dem Lokführer, ob er fahren darf oder nicht Rot heißt: halt Grün-gelb heißt: langsam fahren Grün heißt: freie Fahrt Jetzt eine Frage an euch Die Antwort gibt’s am Ende der Sendung Damit ICEs auch bei 300 km/h sicher fahren, müssen sie regelmäßig durchgecheckt werden Alle drei Tage geht’s dazu ab in die Wartungshalle Das ist eine 400 Meter lange Werkstatt Bis zu 12 ICEs kann man hier gleichzeitig prüfen Zur Sicherheit trag ich einen Helm, der aussieht wie eine Mütze Fahrzeugtechnik-Ingenieurin Christina zeigt mir gleich, wie Lampen, Motoren und Toiletten gecheckt werden Das war eine kurze Fahrt Ja Der Tobias hat den Zug positioniert, damit er später dran arbeiten kann Er muss hier stehen können Das nennt man “Bugbereich”? Ja, wie beim Schiff Aber vorne und hinten ist der ICE gleich Kann man sagen, was vorne und was hinten ist? Das kann man von der Fahrtrichtung abhängig machen Also, wie eine Wurst Das Besondere an dem Zug: Es gibt eine Bugklappe, die der Lokführer aufmachen kann Dahinter ist die Kupplung Mit der kann man aus zwei kurzen ICEs einen langen machen Am Zuganfang ist die Klappe aber immer zu, damit der ICE windschnittig ist Tobi, einmal Lampentest, bitte Das heißt “Spitzensignal” Die drei Lampen sieht man immer, wenn ein Zug kommt Was hat er grad umgeschaltet? Es gibt verschiedene Lichtstufen Ein Fernlicht, ein Abblendlicht Und das rote? Das ist das Ende vom Zug Der ICE kann in beide Richtungen fahren. Aber hinten ist immer rot Was müssen wir noch machen? Wir setzen unser Makrofon Was ist das? Das ist die Hupe Hier vorne kannst du sie sehen Das ist einfach eine Tröte? Ja Ohren zu. Es wird laut Vorsicht, Hupe! * Hupen * Bestanden. Das war saulaut Lokführer hupen an unbeschrankten Bahnübergängen. Die sind gefährlich Auch an normalen Bahnübergängen muss man aufpassen Ist die Ampel rot und die Schranke unten, heißt das: stopp Aber auch wenn die Schranke oben ist, lieber noch mal schauen Weiter geht’s in der Wartungshalle Mal checken, was der Typ mit dem Schlauch macht Wird hier getankt? Nein, nicht getankt Der Michael saugt die Abwasser ab Klar, die Abwasser müssen da raus Abwasser ist nicht nur Wasser, oder? Richtig. Da ist viel Toilette dabei Das muss alles hier gemacht werden? Ja, das wird hier abgesaugt

Das wird im Zug in einem Tank gesammelt, davon wird es abgesaugt Da sieht man was Kommt da jetzt noch was nachgelaufen oder so? Oh oh, du grinst Tropfen tut es schon, igitt Oh, wie das stinkt Michael saugt nicht nur das Abwasser ab, er baut auch defekte Toiletten aus Die haben überall Kabel und sehen auch sonst komisch aus Da ist viel Technik. Das ist kein einfaches weißes Porzellanding Was ist das alles? Da sind Stromanschlüsse dran Und es wird nicht mit Wasser runtergespült, sondern rausgesaugt Das Eingesaugte wird in einen Abwasserbehälter gedrückt Warum macht ihr das so? Wir haben im Zug nicht viel Platz für Wasser und Abwasser Deshalb muss man das gering halten Also, Platz sparen Damit der ICE samt Hightech-Klo von der Stelle kommt, braucht er einen Motor So ein kleiner Motor? Der Zug hat mehrere Motoren Beim normalen Zug ist vorne eine Lok Wir haben unsere Lok über den Zug verteilt Den Saft bekommen die Elektromotoren über die Oberleitung Durch einen Stromabnehmer wird der Zug versorgt Durch die Oberleitungen fließt Strom Über den Abnehmer fließt der von der Oberleitung zu den Elektromotoren an den Achsen Unser Zug hat 16 Stück Auf den Schienen ist Sand Mal fragen, wozu der gut ist Wir stehen vor dem Sandkasten Zum Beschleunigen und zum Abbremsen, gerade bei feuchtem Wetter, braucht der Zug Sand Damit der Reibwert hoch genug ist Reibwert? Wenn es nass ist, drehen also die Räder durch? So kann man sich das vorstellen Wir haben mit dem Stahlrad auf der Stahlschiene eine ungünstige Konstellation Beides ist glatt Wenn Feuchtigkeit dazukommt, z.B. durch Regen, hat man eine dünne Schmierschicht dazwischen und keine Haftung mehr Um dann noch beschleunigen und bremsen zu können, streut man Sand auf die Schienen Und das geht automatisch? Das macht der Lokführer Kann ich das mal sehen? Ja, klar. Tobi, sanden! Der Sand wird perfekt vors Rad geschossen Ist das ein Sandauffüll-Fahrzeug? Genau Das ist unser Sandfloh Sandfloh Dann nehm ich mal Sand aus dem Sandfloh und sorg dafür, dass der ICE weiter gut bremsen und Gas geben kann Das muss man mit der Hand machen Auf Schienen werden auch Güter transportiert Dafür gibt’s Güterzüge, die sogar Autos von A nach B bringen Innerhalb Deutschlands werden im Jahr fast 400 Mio. Tonnen Güter mit der Eisenbahn transportiert, mit Binnenschiffen ca. die Hälfte Am meisten Güter transportieren Lkw: über 3 Mrd. Tonnen Dass man auf dem Landweg so viel transportieren konnte, ging erst durch die Erfindung der Dampflok Auf dem Brocken gibt’s einen hoch gelegenen Bahnhof Hier kann man die Dampfloks in Aktion sehen Die fahren jeden Tag nach Fahrplan Mit Kohle und Wasser, wie vor 150 Jahren Lokführer Hans zeigt mir, wie eine Dampflok genau funktioniert Erst mal braucht die Lok Wasser Du kannst aufdrehen Zieh dir aber Handschuhe an Wasser marsch Schnell zudrehen. Es läuft über Eine Dampflok braucht also Wasser Eine Dampflok ist eine Dampfmaschine auf Rädern Eine Dampfmaschine wandelt Hitze in Bewegung um. So funktioniert es: Die Hitze vom Feuer wird in den Kessel geleitet und bringt das Wasser zum Kochen Kochendes Wasser wird zu Dampf

Für den Dampf wird es im Kessel zu eng. Er will raus Der einzige Weg nach draußen führt zum Kolben Der Druck vom Dampf bewegt den Kolben Der Kolben ist hier drin Der Dampf drückt ihn raus, die Stange setzt sich in Bewegung und das Rad dreht sich Mit einer Dampfmaschine kann man vieles antreiben: Eine Dampflok oder Maschinen Das war eine wichtige Erfindung In der Werkstatt find ich heraus, wie es in einer Maschine aussieht Die haben riesige Werkzeuge Und ölige Hände Mit Bernd werf ich einen Blick in den Kessel der Dampflok Da sind Rohre im Kessel Das sind 128 Heizrohre Durch die werden die heißen Verbrennungsgase aus der Feuerkiste bis zur Rauchkammer geleitet. Die Rohre sind von Kesselwasser umspült Das Feuer in der Dampflok ist in der Feuerkiste Von dort geht die heiße Luft durch die Heizrohre zur Rauchkammer Es bilden sich Dampf und Druck Dann kann die Lok fahren? Ja Das funktioniert nur, wenn alles sauber ist Ich spül die Rauchkammer vorne aus, dann kann man die Rohre anschauen Das macht Torsten Hoffentlich kommt er da wieder raus Ganz schön eng und rußig Hier vorne in der Kammer ist der Schornstein Die heiße Luft wird weggeführt Dadurch entfacht das Feuer Die Rauchkammer ist dann geschlossen Also vorne ist die Klappe zu Die Dampflok fährt mithilfe einer Dampfmaschine Wasserdampf treibt einen Kolben an, der mit den Rädern verbunden ist So werden die Räder bewegt und die Lok fährt los Damit ich zurück zu Hans und seiner Lok komme, hab ich ein besonderes Taxi besorgt: eine orangefarbene Rangierlok Ich darf sogar die Weiche stellen Aber jetzt zurück zu Hans Jetzt muss getankt werden, oder? Wir laden Kohle Ohne Kohle und Wasser kein Dampf Wir brauchen für die Fahrt heute ca. 2,5 Tonnen 2, 5 Tonnen Kohle? Vom Gewicht her wie ein dickes Auto Ja. Und dazu ca. 17.000 Liter Wasser Wenn wir das verbraucht haben, können wir die Fahrt beenden Dann rein mit der Kohle, oder? Ja Hans ist nicht nur Lokführer, er kann auch so einen Kran bedienen Das muss er auch, damit seine Lok immer genug Kohle zum Heizen hat Gleich geht’s endlich los. Vorher muss die Lok geschmiert werden Das macht normalerweise Jerome, der Heizer, aber heute versuch ich das Wie alt ist die Dampflok? Diese Bauart ist Baujahr 1954 bis 1956 Wir haben im Dienst aber auch noch Lokomotiven von 1896 Über 100 Jahre alt Ja Die hier drüben Dazu hatte ich eine Checkerfrage: Die fuhr 1835, vor ca. 180 Jahren, auf der Strecke von Nürnberg nach Fürth Das war damals eine Riesensache Die Eisenbahn sollte Bayerns meistbefahrene Straße entlasten Die Technik der Dampflok “Adler” war so neu, dass der englische Hersteller einen englischen Lokführer mitschickte Und die Fenster hatten noch keine Scheiben Die Strecke war nicht lang, aber ihr Erfolg gilt als Beginn der Eisenbahn-Ära in Deutschland Früher kamen Menschen und Sachen nur schwer von A nach B Alles wurde mit Kutschen transportiert Die waren nicht schnell und es passte nicht viel rein Von Dresden nach Leipzig, ca. 100 km, brauchte eine Kutsche 21 Stunden Die 1. Eisenbahn fuhr die Strecke 1839 in nur drei Stunden

Plötzlich konnte man viele Güter und Menschen schnell von A nach B bringen Die Eisenbahn war für die Menschen ein Riesen-Fortschritt Bis dahin gab es nichts, was so schnell fuhr Man wusste nicht, ob der Mensch die Geschwindigkeit aushält Viele hatten Angst Inzwischen können Züge über 500 km/h fahren Zu den schnellsten der Welt gehören der ICE, der französische TGV und der japanische Shinkansen 1835 zwischen Nürnberg und Fürth Der Beginn der Eisenbahn-Ära in Deutschland und ein Riesen-Fortschritt Jetzt aber zurück zu Hans und seiner Lok Am Bahnhof noch die Lok an die Waggons koppeln, dann kann es endlich losgehen, auf große Dampflok-Fahrt Wenn du mal pfeifen möchtest, bitte Ja Okay? * Pfeifen * Es wird ganz schön warm hier Ja Wie heiß ist es da drin? Zwischen 1200 und 1400 Grad Je nach Anstrengung der Lokomotive und Qualität der Kohle Hier vorne ist es aber auch heiß Da haben wir 70 bis 80 Grad Jetzt darf ich das auffüllen Das ist sauheiß Gar nicht einfach. Die Kohle schaufelt man nicht nur rein, sie muss gleichmäßig verteilt werden Das ist eine richtige Technik, die man erst mal lernen muss Was für eine Arbeit, bei 80 Grad Schaut mal, wie ich schwitze Aber wir kommen den Berg rauf Erster Halt am Berg: Die Dampfmaschine auf Rädern braucht neues Wasser Wir klären nun das mit dem Sandfloh Hier die Antwort auf die Mitmachfrage Bestimmt habt ihr es gemerkt Richtig ist Antwort A Der Sandfloh ist ein Gerät, das in der ICE-Werkstatt zum Beladen der Sandkiste verwendet wird Der Sand sorgt dafür, dass die Räder am ICE beim Bremsen und Gasgeben nicht durchdrehen Jetzt kommt’s: Ich darf selbst Dampflok fahren * Pfeifen * Okay, Handbremse lösen Steuerung nach vorne Ja Nach rechts 85. Einrasten Alles richtig? Ja Und jetzt geht’s los Der Hammer, oder? * Pfeifen * Ich fahr noch ein bisschen Tschau, Leute (Titelsong) – Achtung! Hier kommt Checker Can Das ist Can, Checker Can Yes, he can, unser man Der, der immer fragt Der, der alles wagt Der, der kombiniert und auch mal spioniert! Das ist Can, Checker Can Yes, he can, unser man Der mit Tieren spricht Der, der türkisch isst Der kein Schisser ist und der hält, was er verspricht! Das ist Can, Checker Can Untertitelung: BR 2012