Guild Wars 2 Ultimate Beginner's Guide Episode 2: Combat!

Willkommen zu einer sehr wichtigen Episode des ultimativen Guild Wars 2 Einsteiger-Guides, die sich um das Kampfsystem dreht Das Kampfsystem von Guild Wars 2 unterscheidet sich deutlich von dem ähnlicher Spiele Es wird gewöhnlich als eine Mischung aus Action- und Tab-Targeting-Kampfsystem beschrieben Das bedeutet, dass die meisten Fähigkeiten einen Wirkungsbereich haben und ein manuelles Zielen oder Positionieren erfordern Außerdem wirkt sich fast jede Fertigkeit nicht nur auf das von euch gewählte Ziel aus, sondern trifft mehrere Gegner Einige Fähigkeiten visieren jedoch nur ein Ziel an und funktionieren ähnlich wie in anderen MMOs Im Hinweis zu einer Fähigkeit erfahrt ihr, wie viele Ziele sie beeinflussen kann Distanzangriffe umfassen häufig ein Projektil, dem ihr ausweichen könnt, indem ihr euch vom Zielbereich entfernt Selbst Angriffe, die direkt auf das Ziel abgefeuert werden, können umgangen werden, sofern das Geschoss langsam genug und der Angreifer weit genug entfernt ist Die uralte Taktik, sich hinter etwas zu verstecken, ist ebenfalls sehr wirkungsvoll Wenn ihr euch rechtzeitig hinter der Sichtlinie duckt, werdet ihr von Projektil-Fähigkeiten nicht getroffen, selbst wenn sie gewirkt wurden, bevor ihr euch geduckt habt Viele Bereichsangriffe erfordern jedoch keine vollständige Sichtverbindung. Zudem könnt ihr Ziele treffen, die sich ein Stückchen hinter einer Ecke befinden Ihr könnt sogar bis zu einem gewissen Grad durch Wände hindurch treffen. Das ist wirklich beeindruckend! Bevor wir uns unserem Hauptthema, dem Kampfsystem, widmen, möchte ich kurz auf den Unterwasserkampf eingehen Der Unterwasserkampf unterscheidet sich ein wenig vom regulären Kampf, da man in einer 3D-Umgebung schwebt Im Grunde genommen sind diese beiden Formen des Kampfes jedoch gleich Ihr müsst darauf achten, dass ihr über spezielle Unterwasserwaffen verfügt, die eure Waffen-Fertigkeiten unter Wasser verändern Einige Fertigkeiten funktionieren aufgrund der unterschiedlichen Umgebung zudem etwas anders Viele Fertigkeiten, mit denen ein Ort an Land anvisiert wird, werden stattdessen direkt auf das Ziel gewirkt Unterwasserkämpfe sind in Guild Wars 2 eher selten und im Allgemeinen sind die Charaktere im Wasser ein ganzes Stück schwächer als an Land Passt also auf, wenn ihr Gegner angreift. Wenn sich ein Gegner im Wasser befindet, ihr jedoch an Land seid, habt ihr wahrscheinlich einen erheblichen Vorteil, bis es euer Gegner an Land schafft Wenn es an der Zeit ist, diejenigen zu vernichten, die vor euch stehen, gibt es zwei wesentliche Vorgehensweisen: Direkter Schaden und Zustandsschaden Direkter Schaden wird sofort zugefügt. Wenn ihr jemanden mit der Fertigkeit trefft, erleidet er sofort den gesamten Schaden Fertigkeiten, die direkten Schaden verursachen, können mit kritischen Treffern für noch mehr Verwüstung sorgen Bei Zustandsschaden handelt es sich um Schaden über Zeit. Fügt man einem Gegner einen Schaden verursachenden Zustand zu, erleidet er während der gesamten Dauer des Zustands jede Sekunde Schaden Diese Art von Schaden verursacht keine kritischen Treffer. Angriffe, die Zustände verursachen, haben jedoch für gewöhnlich auch eine kleine Direktschadenskomponente Beide Schadenstypen haben ihre Vor- und Nachteile Direkter Schaden ist sehr nützlich, um Zielen in kurzer Zeit viel Schaden zuzufügen, während sich Zustandsschaden im Allgemeinen langsam aufbaut und die Ziele überwältigt, wobei die Fähigkeit der Ziele, mit den Zuständen zurechtzukommen, mit der Zeit erschöpft wird Zustände können jedoch entfernt werden. Dabei wird ihre Wirkung negiert, bevor sie ihre heimtückische Wirkung entfalten konnten Neben dem Zufügen von Schaden haben Zustände noch andere Verwendungszwecke. Sie können dem Gegner schwächende Effekte zufügen, wie zum Beispiel die Erhöhung des erlittenen Schadens, die Reduzierung der Heilung und der Bewegungsgeschwindigkeit und sogar den Drang, panisch die Flucht zu ergreifen Wenn ihr euch also für eine Strategie entscheidet, die auf direktem Schaden basiert, werdet ihr aufgrund der wirklich üblen Effekte, die Zustände bei euren Gegnern auslösen, letztendlich trotzdem auf einige Zustände zurückgreifen Dadurch macht ihr es euren Widersachern erheblich schwerer, euren Angriff zu überleben Segen sind die positiven Gegenstücke zu Zuständen. Sie sind sowohl wahnsinnig wichtig als auch mächtig Segen können das Gegenteil von so gut wie allen Effekten bewirken, die durch Zustände verursacht werden Sie können Schaden erhöhen, erlittenen Schaden reduzieren, die Wirkzeit verkürzen, Lebenspunkte regenerieren, euch immun gegen Betäubungen oder sogar vorübergehend immun gegen Zustände machen Wenn man in Guild Wars 2 effektiv sein will, sind Segen unerlässlich. Fast jeder Charaktertyp, den man spielen kann, wird versuchen, sich Segen zunutze zu machen Das wird besonders bei Kämpfen gegen Monster deutlich. Wenn Spieler in einer großen Gruppe gegen Bosse antreten, können sie zusammenarbeiten und mehr oder weniger jeden Segen im Spiel bis zur maximalen Stufe stapeln Das solltet ihr tatsächlich tun, denn am Ende seid ihr locker doppelt so effektiv, wenn nicht sogar noch mehr! Wie Zustände können auch Segen entfernt werden. Die Segensentfernung steht zwar nicht jeder Klasse zur Verfügung, ist jedoch ein mächtiger Effekt, der sehr geschätzt wird, besonders in Wettkampf-Spielmodi, da Segen oft eine Schlüsselrolle in der Offensive und Verteidigung der Spieler spielen Es gibt noch jede Menge zu besprechen, speziell in Bezug auf Segen und Zustände Wir widmen diesem Thema daher ein eigenes Video, damit ich hier nicht zu sehr ausschweife. Den Link zum Video findet ihr in der Beschreibung Im Moment brauchen wir nur eine allgemeine Vorstellung davon, was diese Dinge bedeuten Ich würde euch jedoch dringend empfehlen, euch mit den pikanten Details vertraut zu machen,

da euer Spiel wesentlich reibungsloser ablaufen wird, wenn ihr über dieses Wissen verfügt Es gibt eine Reihe von Effekten, die nicht in die Kategorien Zustand oder Segen fallen und oft einen einzigartigen Effekt haben. So verwandeln sie bei eurem nächsten Angriff euren Gegner zum Beispiel zu Stein, setzen ihn in Brand, erhöhen den Schaden um 5 % oder gewähren Bonuswerte Wenn ein Charakter einen Effekt erleidet, könnt ihr mit dem Mauszeiger über das Symbol fahren, um den Namen und die Wirkung des Effekts zu erfahren Gebt im Chat den Befehl /wiki ein, um zu erfahren, welche Klasse oder welches Monster den Effekt verursacht hat Wenn ihr auf etwas Unbekanntes stoßt und mehr über andere Klassen erfahren wollt, könnt ihr auch einen neuen Charakter der entsprechenden Klasse erstellen und euch ins PvP stürzen Ihr habt dann sofort Zugriff auf alle Fertigkeiten und Waffen, ohne vorher euren Charakter hochstufen zu müssen Ihr könnt die Klasse also ausprobieren, verstehen und dann später im Kampf schlagen Falls ihr sie nicht schlagen könnt, könnt ihr euch der Klasse auch einfach anschließen! Ein großer Unterschied zwischen Guild Wars 2 und anderen Spielen ist sein Schwerpunkt auf Bewegung, insbesondere in Wettkampfmodi Fast alle Fähigkeiten können eingesetzt werden, während ihr euch bewegt. Wenn ihr diese Tatsache nicht zu eurem Vorteil nutzt, werdet ihr im Kampf nicht besonders effektiv sein Sich von gegnerischen Angriffen wegzubewegen und im Gegenzug den Widersacher zu treffen, ist ein wichtiger Bestandteil des Spiels Apropos Bewegung, eines der ersten Dinge, die euch vermutlich auffallen werden, ist der Umstand, dass ihr euch während des Kampfes langsamer bewegt Wenn ihr Hänge hinaufgeht, euch zur Seite bewegt oder rückwärts geht, seid ihr ebenfalls langsamer Ihr solltet das beim Kämpfen im Hinterkopf behalten, da eine Einschränkung eurer Mobilität katastrophale Folgen haben kann Natürlich könnt ihr diesen Umstand auch zu eurem Vorteil nutzen, da eure Gegner im PvP ebenfalls diesen Einschränkungen unterliegen Ein nettes Bonus-Meme, auf das ich in einem anderen Video zusammen mit einigen anderen Einstellungstipps näher eingehen werde, ist die Kehrtwendung Ihr könnt die Kehrtwendung an eine Taste binden, damit sich euer Charakter sofort umdreht. Wenn ihr die linke Maustaste gedrückt haltet, wird auch die Kamera in Position gehalten. Auf diese Weise könnt ihr schnell die Richtung ändern, ohne rückwärts zu gehen oder eure Orientierung zu verlieren, was euch beim Kampf um Bewegung und Positionierung einen zusätzlichen Vorteil verschaffen kann Darüber hinaus gibt es viele Fähigkeiten und Effekte im Spiel, in die Mobilität quasi eingebrannt ist, und die daher für Kampfzwecke oder einfach nur zur Fortbewegung genutzt werden können Ein Gebiet zu durchqueren und dort zu sein, wo man sein muss, ist wichtig. Ihr werdet solche Features daher definitiv nutzen In Guild Wars 2 gibt es keine pauschale Erholzeit. Ihr seid also nur durch die Animationen eurer Fertigkeiten eingeschränkt Das Spiel hat daher ein ziemlich hohes Tempo, vor allem, da die meisten Fertigkeiten eine relativ kurze Aktivierungsdauer haben Es ist also sehr wichtig, immer etwas zu tun Genau genommen ist einer der besten Ratschläge in Bezug auf Kämpfe in Guild Wars 2: Drückt schnell und halbwegs in der richtigen Reihenfolge auf die Tasten, dann solltet ihr zurechtkommen Natürlich funktioniert das nur bis zu einem bestimmten Punkt, und es ist viel besser, wenn man tatsächlich weiß, was man tut Ihr wärt jedoch überrascht, wie viele Spieler einfach durch Nichtstun und Däumchendrehen ausgebremst werden Laut einer Statistik von ArenaNet verursachen erfahrene Spieler 10-mal mehr Schaden in Schlachtzügen als durchschnittliche Spieler Das ist auch in den Wettkampfmodi der Fall Euer Fähigkeitsniveau und Verständnis von Guild Wars 2 ist MIT ABSTAND der wichtigste Faktor für eure Effektivität, nicht eure Ausrüstung oder der Charakterfortschritt. Das gilt besonders für das PvP, wo Ausrüstung bereits ab Stufe 1 vollständig normalisiert wird Wir sprachen gerade über das Bombardieren mit Fähigkeiten, daher ist dies ein guter Zeitpunkt, um die automatischen Angriffe zu erwähnen Jede Waffe hat einen automatischen Angriff. Dabei handelt es sich um die erste Fähigkeit in der Leiste. Sie hat keine Erholzeit Mit diesem Angriff schließt ihr im Grunde genommen die Lücken zwischen anderen Angriffen Einige automatische Angriffe, für gewöhnlich die von Nahkampfwaffen, verfügen über eine sogenannte Kette Das heißt, dass aufeinander folgende Anwendungen des automatischen Angriffs innerhalb eines kurzen Zeitfensters unterschiedliche Fertigkeiten auslösen, die durch die Ketten fast immer an Stärke zunehmen Wenn zwischen den automatischen Angriffen mehr als ein paar Sekunden vergehen, wird die Kette wieder zurückgesetzt Die letzte Fertigkeit der Kette ist in der Regel deutlich stärker als die vorhergehenden. Sie verursacht mehr Schaden oder hat zusätzliche Effekte Es lohnt sich daher sehr, eine automatische Angriffskette abzuschließen, insbesondere mit bestimmten Waffen Natürlich ist das im PvP nicht immer möglich. Wenn ihr jedoch gegen Monster kämpft, geht das fast immer Das Abschließen eurer automatischen Angriffsketten und das Einflechten dieser Ketten in eure Schadensrotation ist eine wirkungsvolle Fertigkeit für Spieler in Schlachtzügen, Fraktalen oder Verliesen Fast jede Fähigkeit von Spielern und Monstern hat eine einzigartige Animation, auf die ihr reagieren könnt, indem ihr euren Gegner beobachtet Orte, an denen ihr wahrscheinlich nicht stehen solltet, sind zudem gekennzeichnet Orangefarbene Formen zeigen an, dass gleich etwas Übles passiert Rote Wellenlinien markieren einen Ort, an dem es gerade gefährlich ist und der für euch negative Folgen haben wird, wenn ihr dort steht Die roten Linien sind nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen und in vielen modernen Inhalten von Guild Wars 2 wird besser auf wichtige Gefahrenzonen hingewiesen Zu beobachten, was eure Feinde machen, und entsprechend zu reagieren, ist der Schlüssel zum Erfolg in Tyria Haltet also Ausschau nach Hinweisen. Das Spiel erklärt durch visuelle Hinweise in der Regel ziemlich gut, was ihr machen solltet

Es kann jedoch eine Weile dauern, bis man sich eingewöhnt hat, da Guild Wars 2 etwas, sagen wir mal, „reich an optischen Effekten“ ist Wisst ihr, was toll ist? Ausweichzeitfenster! Die Charaktere in Guild Wars 2 können Ausweichrollen machen und entgehen für kurze Zeit allen Angriffen, während sie eine Rolle in eine Richtung machen Allerdings nehmt ihr dabei weiterhin Schaden durch Zustände wie zum Beispiel Schaden-über-Zeit-Effekte oder andere Leiden Ihr kollidiert zudem weiterhin mit Barrieren, die von Gegnern oder Spielern errichtet wurden. Dadurch wird eure Ausweichrolle unterbrochen und ihr stolpert. Achtet also darauf, wohin ihr ausweicht Charaktere haben standardmäßig 2 Ausweichrollen, die in 2 Balken von je 50 Ausdauer gespeichert sind Für jede Ausweichrolle wird eine Einheit der Ausdauerleiste verbraucht Die Ausdauer regeneriert sich mit einer Basisrate von 5 pro Sekunde Anders ausgedrückt: Ihr erhaltet alle 10 Sekunden eine Ausweichrolle – dies kann jedoch durch bestimmte Effekte im Spiel verändert werden. Wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, ist das ein mächtiges Werkzeug Euer Charakter weicht in die Richtung aus, in die ihr euch gerade bewegt, oder standardmäßig nach hinten Vergewissert euch also, dass ihr in die richtige Richtung schaut, sonst springt ihr möglicherweise versehentlich von einer Klippe in euer Verderben Ausweichen ist fast immer möglich, außer in der Luft oder wenn ihr immobilisiert oder betäubt seid oder unter dem Einfluss eines anderen Kontrolleffekts steht Vergewissert euch, dass ihr die Ausweichtaste leicht erreichen könnt. Wenn ihr diese Mechanik nämlich nicht nutzt, wird die Reise eures Helden von kurzer Dauer sein Das Ausweichen ist, wie ihr vielleicht schon vermutet habt, der wichtigste Teil im Überlebenskampf eures Charakters in der Spielwelt. Es kann euch vor fast allem retten. Einigen Angriffen kann nicht ausgewichen werden Diese Angriffe gehören in der Regel zu Spezialangriffen mächtiger Monster und Bosse Apropos Bewegen und Ausweichen: Eine andere Möglichkeit, der Gefahr aus dem Weg zu gehen und sich einen Vorteil zu verschaffen, ist über das Gelände Die Positionierung ist in Guild Wars 2 von entscheidender Bedeutung, insbesondere in PvP-Kämpfen Wenn euer Gegner nicht an euch herankommt oder kein freies Schussfeld hat, dann seid ihr zumindest für eine Weile sicher und könnt eure Fähigkeiten, Ausdauer und sogar eure Lebenspunkte aufladen Vielleicht könnt ihr auch einfach euren Gegner angreifen, ohne dass er etwas dagegen unternehmen kann Dieses Ausnutzen des Geländes nennt man „Kiten“. Es ist absolut unerlässlich für euren Erfolg im strukturierten PvP. Ohne Kiten könnt ihr fähige Spieler schlichtweg nicht besiegen Für den Sieg ist es daher von größter Bedeutung, das Gelände zur Verbesserung eurer Überlebensfähigkeit und eures Angriffspotenzials auszunutzen Aufgrund der Macht, die in der Positionierung liegt, und des Umstandes, dass fast jede Fähigkeit einen Wirkungsbereich hat, wird die Abstimmung mit euren Verbündeten stark gefördert Wenn ihr euch in unmittelbarer Nähe eurer Verbündeten befindet, könnt ihr euch nicht nur gegenseitig unterstützen, sondern auch eure Gegner wegdrängen. Oft sieht man Spieler, die sich zusammenscharen, damit alle besser geheilt und unterstützt werden können, sowohl in der offenen Welt, als auch in Schlachtzügen, Verliesen und im WvW In der Regel sieht man im strukturierten PvP keine aufeinander gestapelten Teams, es gelten jedoch ähnliche Grundsätze Manch ein Kampf ist aussichtslos, wenn Verbündete von ihrem Team abgeschnitten und eliminiert werden Vereint stehen wir, getrennt fallen wir Die Charaktere in Guild Wars 2 haben eine besondere Fähigkeit, die ihnen bei der Positionierung hilft und Spieler von Guild Wars 1 bis heute verwirrt: das Springen Ihr habt sicher bereits von dieser sagenumwobenen Fertigkeit gehört, der in Guild Wars 2 eine ziemlich große Bedeutung zukommt Mit Sprüngen könnt ihr nicht nur bestimmte Monsterfähigkeiten wie Schockwellen überwinden, sie sind auch unerlässlich für die Fortbewegung in der Spielwelt – so sehr, dass es jede Menge unterhaltsamer Abenteuer in der Welt gibt, die sich um das Springen drehen: die Sprungrätsel Sprungrätsel sind ein guter Ort, um sich daran zu gewöhnen, überall herumzuspringen, während man coole Umgebungen entdeckt Wenn es mal brenzlig wird, solltet ihr überlegen, wo ihr hochklettern könnt, um euch außer Gefahr zu bringen Das ist vor allem im strukturierten PvP von Bedeutung, dessen Karten alle ein Gelände umfassen, das genau für diesen Zweck gedacht ist. Es gibt einige recht raffinierte Geländearten. Wenn ihr sie in das Gameplay einbezieht, wird eure Fähigkeit, zu entkommen und zu überleben, massiv verbessert Einige dieser Geländearten erfordern den Einsatz von Bewegungsfertigkeiten oder den Gebrauch eines interessanten Nebeneffekts der Guild Wars 2 Mechaniken: die „Sprungrolle“ Wenn man exakt zur gleichen Zeit springt und ausweicht, werden diese beiden Aktionen kombiniert Dies ist in manchen Situationen sehr nützlich, da man dadurch nicht nur etwas weiter als gewöhnlich springen kann, sondern diese Aktion auch dann nutzen kann, wenn man durch Kampfeffekte oder bewegungsbeeinträchtigende Effekte verlangsamt wird Die an das Ausweichen gebundene Bewegung wird nämlich durch keinen dieser Effekte beeinflusst Die Sprungrolle ist eine eher fortgeschrittene Spielmechanik. Es kann daher eine Weile dauern, bis man den Dreh raus hat Macht euch also nicht allzu viele Gedanken über diese Technik, wenn ihr neu im Spiel seid. Ich finde sie dennoch erwähnenswert, da sie ein nützliches Ass im Ärmel ist Im Spiel werdet ihr sicher recht früh von Kontrolleffekten getroffen

Kontrolleffekte sorgen vorübergehend dafür, dass ihr euren Charakter nicht steuern könnt, weil er betäubt ist, niedergeschlagen wurde oder schlichtweg aus blanker Panik davonläuft Das ist recht unangenehm, wie ihr euch vorstellen könnt. Zum Glück gibt es Möglichkeiten, dies zu umgehen Wenn ihr gerade unter dem Einfluss des Stabilitätssegens steht, verliert ihr einen Stapel Stabilität, anstatt ausgeschaltet zu werden. Und wenn es dafür zu spät ist, verfügen viele Fertigkeiten über einen speziellen Effekt namens „Betäubungsbrechung“. Ob eine Fertigkeit diesen Effekt hat, könnt ihr ihren Hinweisen entnehmen Wenn ihr eine dieser Fertigkeiten einsetzt, ist euer Charakter sofort wieder einsatzbereit Sie haben oft recht lange Wiederaufladezeiten. Ihr solltet sie also weise einsetzen Es ist immer gut, mindestens eine Betäubungsbrechung mitzuführen, besonders in Wettkampf-Spielmodi, da sie euch aus verzwickten Situationen helfen kann Wenn ihr beim Wirken einer Fertigkeit durch einen Kontrolleffekt getroffen werdet, werdet ihr unterbrochen und die Fertigkeit, die ihr verwendet habt, ist erst nach einer Erholzeit von 4 Sekunden wieder einsatzbereit Diese Strafe wird nicht auf automatische Angriffe angewendet. Diese Angriffe werden stattdessen auf den Anfang ihrer Kette zurückgesetzt, falls sie eine haben Anders verhält es sich bei kanalisierten Fähigkeiten, also Fähigkeiten, die etwas tun, während sie gewirkt werden, und nicht erst danach Sie springen auf eine komplette Erholzeit, wenn sie unterbrochen werden Bestimmte Klassen haben zudem zusätzliche Effekte, die sie auf Ziele anwenden können, die das Pech haben, unterbrochen zu werden Das Unterbrechen ist ein wichtiger Bestandteil des Gegenspiels im PvP. Unterbrochen zu werden kann oft eine brutale Bestrafung für den Gegner sein – und natürlich auch für einen selbst Reaktives Spielen und zu wissen, welche Fähigkeiten eure Gegner haben, was ihre Animationen sind und wann sie ihre Fähigkeiten wahrscheinlich einsetzen – zum Beispiel, dass sie sich heilen, wenn sie wenige Lebenspunkte haben – ist unerlässlich, wenn ihr siegreich sein wollt Doch was ist, wenn ihr euch selbst unterbrechen möchtet? Ihr fragt euch jetzt vielleicht, warum ihr das wollen solltet, es gibt jedoch einen sehr guten Grund, dies zu tun Durch das Verstauen eurer Waffe – dieser Aktion muss eine Taste zugewiesen werden – könnt ihr die meisten Fähigkeiten abbrechen Anstatt ihrer normalen Erholzeit haben diese Fertigkeiten dann eine Erholzeit von 4 Sekunden Auf diese Weise könnt ihr euren Gegner dazu bringen, Ausweichmanöver, Angriffe oder Unterbrechungen einzusetzen, und vermeidet die Verschwendung mächtiger Fähigkeiten zum Ausweichen vor Gegnern Das Abbrechen von Fertigkeiten gehört in das Reich der Psychospiele und Montagen. Wenn ihr nicht auf eure Taste für Verstauen/Ausrüsten hämmert, dann ist es euch von Gesetzes wegen nicht erlaubt, eine Guild Wars 2 Montage zu erstellen Das Abbrechen gehört jedoch wie die Sprungrolle zu den fortgeschritteneren Techniken Zu Beginn müsst ihr euch nicht allzu viele Gedanken über diese Technik machen. Sie ist jedoch sehr relevant und kann sogar das Blatt im Kampf wenden Beim Spielen auf höheren Stufen kann sie sogar bestimmte 1-gegen-1-Matchups diktieren und wird mit Sicherheit gegen euch eingesetzt Auch hier gilt dieselbe Regel bezüglich der Kanalisierung von Fähigkeiten: Wenn ihr eine kanalisierte Fertigkeit durch das Verstauen eurer Waffe abbrecht, springt sie auf die volle Erholzeit Natürlich sind Kontrolleffekte nicht nur im Kampf gegen andere Spieler nützlich Die meisten Monster sind anfällig für Kontrolleffekte, einige sind jedoch schlichtweg zu mächtig, um ihnen zum Opfer zu fallen Gelegentlich erhalten diese Monster einen zweiten, hellblauen Lebenspunktebalken, die sogenannte Trotz-Leiste Wenn ihr sie seht, solltet ihr eure Kontrolleffekte einsetzen. Je länger der Effekt andauert, desto mehr Schaden verursacht ihr an der Trotz-Leiste Wenn die Trotz-Leiste erschöpft ist, können einige Dinge passieren. Einige Monster werden für ein paar Sekunden betäubt und erleiden in dieser Zeit massiv erhöhten Schaden Bei anderen wird die aktuelle Aktion möglicherweise einfach unterbrochen, sodass die Spieler in die nächste Phase des Kampfes wechseln oder verhindern können, dass das Monster einen tödlichen Angriff auflädt, mit dem es alle vernichtet Die Überwindung von Trotz-Leisten ist in jedem Fall sehr, sehr wichtig. So wichtig, dass sie möglicherweise ein eigenes Video rechtfertigt Die Verwendung von Kontrolleffekten zu eurem Vorteil kann entweder das Schicksal eurer Ziele besiegeln oder die Offensive eures Gegners komplett stoppen Setzt diese vielseitigen Fähigkeiten weise ein. Dasselbe gilt auch für Stabilität und Betäubungsbrechung Wenn ihr genug davon einsetzt, könnt ihr zu einem unaufhaltsamen Wirbelsturm der Zerstörung werden In beiden Fällen ist die Abstimmung mit eurem Team zur Maximierung eurer Effektivität und zum Aufstellen von Kombos für den Erfolg entscheidend Apropos Kombos, Guild Wars 2 hat ein Kombo-System, das in zwei Teile aufgeteilt ist: Felder und Todesstöße Viele Fähigkeiten platzieren Kombofelder. Wenn ihr sie verwendet, entsteht auf dem Boden eine temporäre Zone, die Fähigkeiten, die als Komboabschlüsse gekennzeichnet sind, bei Verwendung innerhalb des Kombofelds zusätzliche Effekte verleihen Kombofelder bewirken je nach Feldtyp normalerweise einen besonderen Effekt am Boden Anhand dieses Effekts könnt ihr sie erkennen und dann Gebrauch von ihnen machen Es gibt vier Arten von Komboabschlüssen: Explosionen, Wirbel, Sprünge und Projektile Sie sind ziemlich selbsterklärend. Explosionen erzeugen eine Art Wirkungsbereich innerhalb des Kombofelds, Wirbel schleudern bei Verwendung innerhalb eines Kombofelds Projektile in alle Richtungen, Fertigkeiten, die als Sprungkomboabschlüsse gekennzeichnet sind, bewirken bei Verwendung in einem Kombofeld einen Effekt und Projektil-Komboabschlüsse werden verbessert, wenn sie in einem Kombofeld abgefeuert werden

Ich werde hier nicht jede Kombo durchgehen, dafür gebe ich euch einige grobe Anhaltspunkte zu dem, was ihr von den Kombofeldern erwarten könnt: Bei Dunkelfeld-Kombos dreht sich alles um Blendung und Lebensentzug Ätherfeld-Kombos gewähren chaotische Abwehr und fügen Konfusion zu Feuerfelder verursachen bei Verwendung Macht und Brennen Kombos in Lichtfeldern helfen beim Entfernen von Zuständen Eisfelder fügen Gegnern Kühle zu oder schützen euch in Verbindung mit Todesstößen durch eine Frostaura Gift-Kombos schwächen Gegner. Wie nicht anders zu erwarten vergiften sie Gegner zudem Blitzfeld-Kombos fügen Verwundbarkeit, Benommenheit und Eile zu Rauchfelder können zur Anwendung von Tarnung oder zum Blenden von Gegnern genutzt werden und Wasserfelder sorgen in Verbindung mit Komboabschlüssen für Heilung und Regeneration Im Wiki gibt es eine tolle Seite, auf der jede Kombo erklärt wird. Den Link zur Seite findet ihr unten Werft also unbedingt einen Blick auf die Seite, wenn ihr eure Neugierde befriedigen wollt In dieser Videoreihe werden wir auch ein Video über Kombos produzieren, da sie zu den Systemen in Guild Wars 2 gehören, die eher wenig genutzt werden Kombos verleihen dem Spiel nicht nur Pepp und einen Rollenspiel-Faktor, sondern können auch ziemlich mächtig sein Einige Kombos sind natürlich mächtiger als andere, doch alle haben ihren Nutzen Wenn ihr wisst, auf welche Komboabschlüsse und Felder ihr zugreifen könnt, kann euch das einen Vorteil verschaffen Denkt daran, dass ihr nicht jedes Kombofeld erstellen könnt, andere Spieler hingegen schon Dadurch kommt eine weitere Ebene der Abstimmung und des Teamplays hinzu Ein Dieb könnte zum Beispiel ein Rauchfeld platzieren und andere Spieler könnten dem Dieb dabei helfen, dafür zu sorgen, dass das Feld dem gesamten Team Tarnung gewährt Ein Nekromant könnte auch den Boden mit einem furchterregenden Dunkelfeld bedecken, von dem aus ein Waldläufer Pfeile abfeuern könnte, die Leben entziehen Die Möglichkeiten zur Teamarbeit sind zwar nicht endlos, doch sicherlich weitreichend Bestimmte Klassen nutzen Kombos mehr als andere und können sie sogar als integralen Bestandteil ihres Gameplays einsetzen Zum Beispiel können Holoschmiede im PvP einen großen Teil ihrer Überlebensfähigkeit aus Wasserfeldern ziehen. Diebe springen zudem oft durch Rauchfelder, um unsichtbar zu werden Kombos haben auch einen visuellen Effekt, wenn sie aktiviert sind. Anhand dieses Effekts könnt ihr sie erkennen Bei Aktivierung einer Kombo erscheint auf eurem Bildschirm eine Anzeige, die euch verrät, welche Kombo ihr bewirkt habt Platziert Felder jedoch mit Bedacht – Kombofelder können nämlich nicht überschrieben werden, indem man ein Feld auf dem anderen platziert Wenn ihr einen Komboabschluss in zwei oder mehr Feldern verwendet, wird nur das älteste Feld aktiviert Macht euch aber nicht zu viele Gedanken darüber – Überschneidungen sind manchmal unvermeidlich Solange ihr also keine bestimmte Kombo benötigt, spielt es keine Rolle Es gibt noch eine Sache, über die ich sprechen möchte. Ich weiß, es mag absurd klingen, doch manchmal kann es vorkommen, dass ihr auf der falschen Seite des Kampfes landet In Guild Wars 2 stirbt man nicht sofort, wenn die Lebenspunkte aufgebraucht sind, sondern wechselt in den angeschlagenen Zustand Im angeschlagenen Zustand könnt ihr euch nicht bewegen und habt keinen Zugriff auf eure normalen Fähigkeiten Außerdem leert sich der Lebenspunktebalken, den ihr im angeschlagenen Zustand habt, allmählich Wenn der Balken vollständig leer ist, seid ihr besiegt und könnt euch nicht mehr erholen Jede Klasse verfügt im angeschlagenen Zustand über eine Reihe von Fähigkeiten, mit denen sie letzten Widerstand leisten kann Diese Fähigkeiten sind jedoch nicht so stark wie normale Fähigkeiten und ihr werdet ein wenig Hilfe brauchen, um wieder auf die Beine zu kommen Wenn es euch gelingt, euer Ziel irgendwie zu erledigen, oder wenn ein Verbündeter das für euch macht, könnt ihr euch aufrappeln. Euch stehen dann wieder 25 % eurer Lebenspunkte zur Verfügung Eure Verbündeten können euch auch einfach mit 50 % eurer Lebenspunkte wiederbeleben, indem sie zu euch gehen und die Interaktionstaste drücken, die standardmäßig die F-Taste ist In Wettkampf-Spielmodi könnt ihr mit der F-Taste hingegen angeschlagene Spieler erledigen Dabei könnt ihr euch für lange 3,5 Sekunden nicht bewegen und eine Animation wird abgespielt Im Anschluss wird das Opfer ein für alle Mal ausgeschaltet Oder zumindest bis es erneut erscheint Das Wiederbeleben und das Erledigen von Spielern zählen zu den wichtigsten Bestandteilen des Kampfsystems, und zwar in jedem Spielmodus. Sie sollten auf jeden Fall ganz oben auf eurer Liste stehen Eine schnelle Wiederbelebung kann im Kampf das Blatt wenden. Das gilt auch für einen zur rechten Zeit ausgeführten Todesstoß, der häufig auch als „Stampfen“ bezeichnet wird Ihr könnt ein angeschlagenes Ziel aber auch besiegen, indem ihr ihm Schaden zufügt Ob ihr einen Gegner niedermäht oder mit einem Todesstoß erledigt, ist eine schwere und häufig folgenreiche Entscheidung. Sie wird von mehreren Variablen vorgegeben, wie zum Beispiel der Anzahl der Gegner und Verbündeten in der Umgebung, dem Vorhandensein angeschlagener Verbündeter sowie der Verfügbarkeit von Stabilität oder Unverwundbarkeit Vielleicht wäre es eine bessere Wahl, taumelnde Gegner mit bloßer Gewalt zu vernichten, oder eure gefallenen Kameraden wiederzubeleben Das war’s! Ihr habt jetzt das nötige Wissen, um das Kampfsystem von Guild Wars 2 zu meistern und jeden platt zu machen, der euch im Weg steht Das alles mag kompliziert klingen, ich versichere euch jedoch, dass es leicht zu erlernen und ziemlich intuitiv ist, wenn auch herrlich schwer zu meistern Aus diesem Grund hält Guild Wars 2 einige der fesselndsten und lohnendsten Kämpfe bereit, die es gibt Und da sich bei diesem Spiel alles ums Kämpfen dreht, ist für gute Unterhaltung gesorgt

Das optimale Guild Wars 2 Erlebnis erfordert ein solides Verständnis des Kampfsystems Etwas über das Spiel zu lernen wird euren Aufenthalt in Tyria sehr bereichern und stellt die wahre Entwicklung im Spiel dar – nicht die Fortschritte bei Ausrüstung oder Stufe, sondern das Geschick Das ist sicherlich die spannendste und interessanteste Reise von allen Danke fürs Zuschauen! Dieses Video ist Teil einer größeren Reihe, die sich mit der Welt von Guild Wars 2 und allem befasst, was sich in ihr befindet. Abonniert den Kanal und entdeckt weitere Videos in der Playlist Wenn ihr brennende Fragen habt, hinterlasst mir einen Kommentar. Ich werde mein Bestes geben, um euch zu antworten Ich sende übrigens fast jeden Tag einen Stream, also folgt mir und schaltet ein, wenn ihr weitere Fragen habt Ihr könnt euch auch gleich das Spiel anschauen, wenn ihr schon dabei seid. Wenn ihr neu in Guild Wars 2 seid oder euch das Spiel holen und den Kanal unterstützen wollt, verwendet meinen ARENANET-WAHNSINNS-ANGEBOTS-LINK zum Kauf des Spiels. Ihr findet ihn unten Das wär’s fürs Erste. Bis zum nächsten Mal!